Krisenvorsorge

Deine persönliche Notfallausrüstung – so bist du ausgerüstet für die Krise

Ob beim Einkauf im Supermarkt, im Restaurant oder bei der Lebensmittel-Onlinebestellung: Wir sind es gewohnt, dass Lebensmittel und Trinkwasser immer und überall verfügbar sind. Jedoch gibt es realistische Szenarien, in denen aufgrund einer Katastrophe die Trink- und Lebensmittelversorgung nur eingeschränkt stattfinden kann.

So ist im niedersächsischen Lauenau bei heißesten Sommertemperaturen im August diesen Jahres die Trinkwasserversorgung zusammengebrochen. Kein einziger Tropfen war mehr aus dem Wasserhahn rauszuholen, die Einwohner mussten von der Feuerwehr mit Wasser versorgt werden. Aber auch eine Virus-Pandemie, eine Überschwemmung oder starker Schneefall kann dazu führen, dass die Lieferketten einbrechen und Essen und Trinken nicht sofort verfügbar sind. Solch ein unerwartetes Ereignis kann im Extremfall sogar lebensbedrohlich werden. Wie kann man sich auf ein solches Szenario vorbereiten und was sollte man tun, wenn es eintrifft?

Wir haben die wichtigsten Tipps für die Bevorratung von Essen und Trinken, die Hausapotheke und das Verhalten bei einem Stromausfall zusammengestellt. Auch für den Fall, dass du das Haus kurzfristig verlassen musst, haben wir Tipps.

ausrüstung für notlagen

Finde einen kostenlosen Kurs zur Krisenvorsorge in deiner Nähe

Welche Vorräte als Krisenvorsorge ins Haus gehören

Ein Mensch kann unter Umständen drei Wochen ohne Nahrung auskommen, aber nur vier Tage ohne Flüssigkeit. Daher gilt als Leitsatz für die Bevorratung: Trinken ist wichtiger als Essen!

  • haken_50x50.png

    Pro Person ca. 14 Liter Flüssigkeit je Woche vorrätig halten.

  • haken_50x50.png

    Geeignete Getränke sind Mineralwasser, Fruchtsäfte, länger lagerfähige Getränke.

  • haken_50x50.png

    Nur Lebensmittel und Getränke vorrätig halten, die du auch normalerweise nutzt. Nicht experimentieren!

  • haken_50x50.png

    Strom weg? Am besten Lebensmittel kaufen, die auch ohne Kühlung gelagert werden und kalt gegessen werden können.

  • haken_50x50.png

    Kaufe Lebensmittel, die möglichst lange haltbar sind und achte auf das Mindesthaltbarkeitsdatum. Beschrifte Lebensmittel ohne Kennzeichnung mit dem Einkaufsdatum.

  • haken_50x50.png

    Die Lebensmittel kühl, trocken und dunkel aufbewahren.

  • haken_50x50.png

    Neu gekaufte Vorräte hinten im Regal lagern. Ältere Lebensmittel zuerst aufbrauchen.

  • haken_50x50.png

    Auch tiefgekühlte Lebensmittel gehören zum Notvorrat und können nach einem Stromausfall problemlos verbraucht werden. Die aufgetauten Lebensmittel allerdings nicht noch einmal einfrieren.

  • haken_50x50.png

    Bei der Vorratseindeckung auch an Babys, Allergiker oder Diabetiker denken!

  • haken_50x50.png

    Hast du Haustiere? Auch deren Bedarf sollte abgedeckt werden.

krise-ausrüstung-wasser-hygiene

Wasservorrat für die Hygiene:

Mangelnde Hygiene ist weltweit Auslöser für viele Seuchen und Krankheiten. In Europa erscheint das in weiter Ferne, denn tägliches Duschen, Zähneputzen oder Händewaschen sind für uns selbstverständlich. Doch wenn es aufgrund einer Katastrophe kein warmes Wasser mehr gibt oder kaltes Wasser nur stundenweise zur Verfügung steht, dann kommt es auf die Hygiene an. Auch wenn das Wasser knapp ist: Händewaschen ist trotz allem sehr wichtig für Hygiene und Gesundheit!

Wie kann ich Wasser sammeln?

Bei lang andauernden Ausfällen der Wasserversorgung sollte Wasser in allen verfügbaren größeren Gefäßen gesammelt werden: Badewanne, Waschbecken, Eimer, Töpfe, Wasserkanister etc. Vergiss hierbei nicht das Wasser für die Toilettenspülung.

Wie kann ich Wasser sparen?

Gehe mit dem Wasser sparsam um. Benutze bei längerer Wasserknappheit Einweggeschirr und -besteck, damit Wasser nicht zum Spülen verwendet werden muss.

Wie kann ich Wasser haltbar machen?

Mache das Wasser durch Entkeimungsmittel länger haltbar. Diese bekommst du im Campinghandel.

Das gehört in die Hausapotheke:

Die Hausapotheke sollte in einem abschließbaren Schrank oder Fach aufbewahrt werden und nicht für Kinder zugänglich sein. Ideal ist ein wenig beheizter und trockener Raum. Das muss in deiner Hausapotheke drin sein:

In Krisen müssen diese Dinge die Hausapotheke
  • haken_50x50.png

    persönliche, vom Arzt verschriebene Medikamente

  • haken_50x50.png

    Erkältungsmittel

  • haken_50x50.png

    Schmerz- und fiebersenkende Mittel

  • haken_50x50.png

    Mittel gegen Durchfall, Übelkeit, Erbrechen

  • haken_50x50.png

    Mittel gegen Insektenstiche und Sonnenbrand

  • haken_50x50.png

    Elektrolyte zum Ausgleich eines Flüssigkeitsverlustes

  • haken_50x50.png

    Fieberthermometer

  • haken_50x50.png

    Splitterpinzette

  • haken_50x50.png

    Hautdesinfektionsmittel

  • haken_50x50.png

    Wunddesinfektionsmittel

  • haken_50x50.png

    Verbandmaterial. Alles, was ein DIN 13164-Verbandkasten (Autoverbandkasten) enthält: Mull-Kompresse, Verbandschere, Pflaster und Binden, Dreieckstuch

Finde einen kostenlosen Kurs zur Krisenvorsorge in deiner Nähe

Im Falle einer Evakuierung: Wichtige Dokumente und Gepäck griffbereit halten

Wenn es brennt oder eine Evakuierung aufgrund eines Gaslecks droht, muss es schnell gehen. Deshalb ist es wichtig, dass du dir schon vor einem Notfall alle wichtigen Dokumenten parat hast. Alle wichtigen Dokumente sollten an einem Ort griffbereit in einer Tasche aufbewahrt werden.

Das gehört in die Dokumentenmappe:

  • haken_50x50.png

    Familienurkunden (Geburts-, Heirats-, Sterbeurkunden) bzw. Stammbuch im Original

  • haken_50x50.png

    Sparbücher, Kontoverträge, Aktien, Wertpapiere, Versicherungspolicen im Original oder als beglaubigte Kopie

  • haken_50x50.png

    Renten-, Pensions- und Einkommensbescheinigungen, Einkommenssteuerbescheide

  • haken_50x50.png

    Qualifizierungsnachweise: Zeugnisse (Schulzeugnisse, Hochschulzeugnisse, Nachweise über Zusatzqualifikationen)

  • haken_50x50.png

    Verträge und Änderungsverträge, z. B. auch  Mietverträge, Leasingverträge etc.

  • haken_50x50.png

    Testament, Patientenverfügung und Vollmacht

So packst du für den Notfall:

Die oberste Grundregel lautet: Nimm für jedes Familienmitglied nicht mehr mit als in einen Rucksack passt. Ein Rucksack ist praktischer als ein Koffer, da du beide Hände frei hast.

notfallrucksack-krise-packen

Das gehört in den Notfallrucksack:

  • haken_50x50.png

    Erste-Hilfe-Material, persönliche Medikamente

  • haken_50x50.png

    batteriebetriebenes Radio, Reservebatterien

  • haken_50x50.png

    Dokumententasche

  • haken_50x50.png

    Verpflegung für zwei Tage in staubdichter Verpackung

  • haken_50x50.png

    Wasserflasche, Essgeschirr und -besteck

  • haken_50x50.png

    Taschenlampe, Schlafsack oder Decke

  • haken_50x50.png

    Kleidung und Hygieneartikel für ein paar Tage

  • haken_50x50.png

    Fotoapparat oder Fotohandy

  • haken_50x50.png

    Ausweise, Geld, Wertsachen

  • haken_50x50.png

    Für die Kinder: Brustbeutel oder eine SOS-Kapsel mit Namen, Geburtsdatum und Anschrift. SOS- Kapseln erhältst du in Kaufhäusern, Apotheken und Drogerien

Im Notfall solltest du immer auf dem Laufenden bleiben:

Nach einer Überschwemmung oder Schneelawine kann ein ganzes Dorf von der Außenwelt abgeschnitten sein. Informationen und Warnmeldungen sind in diesem Fall überlebenswichtig.

Wichtige Hinweise zum Rundfunkgerät:

  • Am besten eignet sich ein Rundfunkgerät oder ein Kurbelradio. Auch ein Solarradio oder Autoradio kann benutzt werden. Es gibt auch Kurbelradios mit USB-Anschluss zum Aufladen von Handys.
  • Halte unbedingt auch ausreichend Batterien bereit. Denke daran, dass auch Batterien nicht unbegrenzt haltbar sind. Brauche die Batterien auf und wechsle sie regelmäßig aus.
  • Achte darauf, dass du die passenden Batteriegrößen vorrätig hast.

Finde einen kostenlosen Kurs zur Krisenvorsorge in deiner Nähe

Unsere kostenlosen Kurse zur Krisenvorsorge

kurse-krisenvorsorge-sicherheit-erste-hilfekinder2.jpg
Kurse für Krisenvorsorge

Sicherheit und Erste Hilfe für Kinder

In diesem Kurs lernen Kinder auf spielerische Art und Weise, Notfälle zu erkennen, sich zu organisieren und selbstständig Erste Hilfe zu leisten.

kurse-krisenvorsorge-vorbeugung-notlagen2.jpg
Kurse für Krisenvorsorge

Vorbeugung und Reaktion in Notlagen

In diesem Kurs lernst du, wie eine Notlage einzuordnen ist und wie du dich auf unterschiedliche Katastrophenfälle vorbereiten kannst.

kurse-krisenvorsorge-medizinische-erstversorgung2.jpg
Kurse für Krisenvorsorge

Medizinische Erstversorgung

Stelle dir vor, es gibt ein Erdbeben oder es passiert ein schwerer Flugzeugunfall und weit und breit ist keine Hilfe in Sicht. Dann sind die Menschen gefragt, die auch ohne oder vor Eintreffen von Rettungskräften wichtige Erste Hilfe leisten können. In diesem Kurs lernst du, wie du effektiv auch mit provisorischem Material Erste Hilfe leisten kannst.

Krisenvorsorge für unterschiedliche Katastrophenfälle

krisenvorsorge-hochwasser-überschwemmung-multiteaser.jpg
Krisenszenarien

Krisenvorsorge bei Hochwasser: So bereitest du dich auf die Wassermassen vor

Steigen die Pegel ist schnelles Handeln gefragt. Hier erfährst du, wie man sich richtig auf Hochwasser vorbereitet und was im Ernstfall zu tun ist.

stromausfall-krise-blackout-multiteaserl.jpg
Krisenszenarien

Krisenvorsorge bei Stromausfall: Was tun, wenn die Lichter ausgehen?

Bei einem Stromausfall funktionieren die einfachsten Dinge nicht mehr. Umso wichtiger ist es, vorab mit der richtigen Ausrüstung für Alternativen zu sorgen.

krisenvorsorge-krisenszenarien-gewitter-sturm-unwetter-multiteaser2.jpg
Krisenszenarien

Krisenvorsorge für Unwetter: Was tun, wenn ein Sturm aufzieht?

Gewitter, Stürme und sogar Orkane fegen immer wieder über Deutschland hinweg. Mit diesen Tipps bereitest du dich effektiv auf heftige Unwetter vor.